ein Verein, der in den Büchern liest um die Zukunft zu bewältigen

Zusatzseiten

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Die Gmoabauern am Manhartsberg
gegründet am 2.2. 2007



Sitz des Vereins:

Buttendorf
(eine Katastralgemeinde der Marktgemeinde Burgschleinitz-Kühnring, NÖ

Obmann:
Karl JORDAN, Bauer
3713 Buttendorf 11

Ziel des Vereins:
Erhaltung und Pflege des durch Land- und Forstwirtschaft ge­schaffenen Kulturgutes im ländlichen Raum sowie weitere aktive Mitgestaltung der Land- und Forstwirtschaft in der Region in einer industrialisierten und globalisierten Welt.
Weiters sollen Synergien zwischen der in der Landwirtschaft tätigen und der übrigen Bevölkerung im ländlichen Raum gefunden und gepflegt werden.
Für aktive Bauern im Verein muss eine nachhaltige Bewirtschaftung der Flächen (Arbeiten mit „Hausverstand“!) das oberste Ziel sein.

Aktivitäten des Vereins:
Obwohl wir hier alle „auf dem Land“ leben, ist die Bevölkerungsstruktur längst nicht mehr „bäuerlich“.

Deshalb wollen wir diverse Aktivitäten setzen, um im Bauernstand wurzelnde Traditionen lebendig zu erhalten, altes und neues Wissen weiterzugeben, aber auch um die moderne Land- und Forstwirtschaft der Bevölkerung näher zu bringen.

  • Federn-Schleißen
    „Wie man sich bettet, ...“ – aber woher und wie kommt man zum Daunenbett?

 

  • Schlagwort „Genussregion“
    In der gemeinsamen Diskussion und vor allem beim gemeinsamen Zubereiten und Speisen wollen wir zeigen, wie sehr der Begriff „Genussregion“ mit den Begriffen „Tradition“, „Region“, und „Gemeinschaft“ verwurzelt ist.

    - Brotbacken
    Überlieferung der Tradition des „Hausbrotes“ aus einer Zeit, als unser „täglich Brot“ noch nicht stündlich frisch im Supermarkt aufgebacken wurde.

    -
    Germteig
    Die unterschiedlichsten Rezepte und Varianten (je nach „Art des Hauses", ihre Tradition als Festtags- und Anlassbäckerei

    -
    Wildbretzubreitung
    (nach alten überlieferten Rezepten)

    -
    Vergleich von hiesigen Weißmehlprodukten mit denen anderer Länder (Italien)

    -
    Jungweinverkostung

    -
    Schlachttag
    Es braucht ein lebendes Schwein, um schmackhaften Schinken genießen zu können! Die jüngere Generation soll durch das Kennlernen des Schlachtens und Fleischverarbeitens die Achtung vor der Ware „Fleisch“ lernen.

 

  • Wanderungen und Radausflüge,
    um die nähere Umgebung besser kennen zu lernen
    - Fußwallfahrt nach Maria Dreieichen
    - B
    erta-von-Suttner-Wanderung
    Radausflug zum Gipfelkreuz am Manhartsberg
    Radausflug zum Heiligenstein
    Steinmetzhaus Zogelsdorf
    Handwerksmuseum St. Leonhard

 

  • Diskussionen über die Landwirtschaft in der heutigen Zeit und die Produktionsbereiche
    - Nahrungsmittel
    Energie
    Gentechnologie
    Biolandbau
    Landschaftsgestaltung

 

  • Diskussionen über die Veränderungen der Bevölkerungsstruktur in der Ortschaft:

    Buttendorf
    1950: 12 Vollerwerbsbauern
              3 Nebenerwerbsbauern
              3 Personen arbeiten außerhalb der  Ortschaft

    2005:   2 Vollerwerbsbauern
               1 Nebenerwerbsbauer
             31 Personen arbeiten außerhalb der Ortschaft